Linkeinträge von "H.Wittmann"

    In Zeiten der Krise vernetzt die Seite Helfende mit Hilfesuchenden. Match4healthcare ist eine unentgeltlich zur Verfügung gestellte Plattform zur Vernetzung von Helfenden und Hilfesuchenden (“Nutzer”) in Zeiten der Bedrohung durch COVID19 (auch so genannte “Corona-Krise”) ohne kommerziellen Hintergrund.

    Kurzfilme über das Sterben, über Abschiednehmen und Beerdigen und über Trauern und Erinnern. Die Filme stehen allen Menschen kostenlos zur Verfügung. Die Sarggeschichten können Gedankenanstöße sein für Zwischendurch oder als Impulse und Bildungsangebote für Kitas, Schulen, Jugendclubs oder Seniorengruppen verwendet werden.

    Im gemeinnützigen Verein PSU-Akut haben sich 2013 engagierte Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen aus dem bayerischen Gesundheits- und Rettungswesen zusammengeschlossen, um Kolleg*innen psychosoziale Unterstützung bei schwerwiegenden bzw. psychisch traumatisierenden Ereignissen im Arbeitsalltag anzubieten. So genannte Kollegiale Unterstützer*innen (Peers) arbeiten im Bereich der Prävention und bieten im Ereignisfall Gespräche zur Stabilisierung und Entlastung an. Darüber hinaus vermitteln sie betroffene Kolleg*innen bei Bedarf an geeignete Fach- und Beratungsstellen. Im PSU-Unterstützungsteam arbeiten Peers eng mit Psychosozialen Fachkräften und approbierten Psychotherapeut*innen zusammen.Neben der Unterstützung im Ereignisfall bietet der Verein PSU-Akut ebenso Aus- und Fortbildungsmaßnahmen an.

    Wer sich über das Coronavirus informieren will, findet im Netz viele seriöse Seiten. Eine davon wird von einem Teenager aus den USA betrieben – und gehört zu eine der meistbesuchten der Welt. Die seriöse Homepage präsentiert die wichtigsten Fakten zu der weltweiten Coronavirus-Krise. Unter "Quick Facts" gibt es Angaben zu den globalen Zahlen: Krankheitsfälle, Tote, Schwerkranke und Genesungen. Die Zahlen werden jede Minute aktualisiert.

    Die Naturheilverfahren dienen der Vorbeugung, Heilung oder Linderung von Krankheiten. Sie sprechen die Selbstheilungskräfte des Organismus an, das geschieht zum Beispiel durch Reiz-Reaktions-Therapien, Veränderung der äußeren Lebensbedingungen (zum Beispiel Stressabbau, Ernährungsumstellung, Bewegung) und durchseelisch körperliche Stärkung.


    Diagnostik (Irisdiagnostik, Labordiagnostik, Haarmineralanalyse) - Entgiftung (Schröpftherapie, Braunscheidtieren, GuaShaFa) - Therapie (CranioSakral, Eigenbluttherpie, Neuraltherapie, Blutegeltherapie uv.m.) : Gerne begleite ich Sie auf Ihrem individuellen Weg, sich gesund und fit zu fühlen. Sprechzeiten nach Vereinbarung.

    Persönliche Krisen oder Wendepunkte des Lebens offenbaren meist unterschiedlichste neue Wege. Diese Herausforderung, welche auch oft neue Chancen bietet gilt es zu erkennen, zu bewerten und wenn nötig in eine positive Richtung zu lenken.

    Schwere Verkehrsunfälle führen nicht allein zu körperlichen Verletzungen. Psychische Beschwerden, beispielsweise Ängste, Schlafstörungen oder Konzentrationsschwierigkeiten, sind ebenfalls eine häufige Folge. Auf Hilfefinder.de können Sie sich rund um das Thema "Psychische Folgen nach Straßenverkehrsunfällen" informieren. Sie können mit Hilfe des Trauma-Checks prüfen, ob Sie gefährdet oder betroffen sind. Der Hilfefinder ermöglicht es Ihnen, nach Institutionen in Ihrer Nähe zu suchen, die Ihnen schnelle Hilfe anbieten können. Zudem können Sie sich über weitere Themen informieren, wie z. B. Behandlungsinstitutionen, rechtliche Aspekte oder aktuelle Forschungsprojekte.

    10 bis 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind an Neurodermitis erkrankt. Diese Hautkrankheit ist bisher nicht heilbar und stellt für die jungen Patienten und ihre Familien eine enorme Belastung dar. Insbesondere der chronisch, rezidivierende Verlauf mit schwerem Juckreiz und ausgeprägten Schlafstörungen stellt eine große Herausforderung für die Familie dar. Die Patientenschulung bietet in diesem Zusammenhang Patienten, deren Eltern und Betreuungspersonen eine Hilfe im Umgang mit der Erkrankung.

    Depression erforschen. Betroffenen helfen. Wissen weitergeben. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V. arbeiten kontinuierlich daran, die Versorgung von depressiv Erkrankten zu verbessern. Wir wollen über Depression aufklären, die Erkrankung noch besser erforschen und die Versorgung langfristig weiterentwickeln.

    Der Deutsche Arbeitskreis für Konzentrative Bewegungstherapie DAKBT e.V. unterstützt gemäß seiner Satzung Forschung, Lehre und Praxis in Konzentrativer Bewegungstherapie (KBT). Die Konzentrative Bewegungstherapie als körperpsychotherapeutisches Verfahren wird in Fort- und Weiterbildungen für Menschen im therapeutisch-klinischen Bereich und im pädagogisch-prophylaktischen Bereich gelehrt und beforscht.

    EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, was auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet. Mit der EMDR-Methode können Traumafolgestörungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen behandelt werden. MDRIA Deutschland e.V. arbeitet mit der DeGPT e.V. in Fragen der psychotherapeutischen Versorgung von seelisch traumatisierten Patientinnen und Patienten eng zusammen und ist für die Kooperation mit weiteren Fachverbänden offen.

    Bei SignDict sind alle Interessierten zum aktiven Mitwirken eingeladen. Erklärtes Ziel des offenen Projekts ist die Integration von hörbehinderten Menschen. Das besondere Wörterbuch richtet sich an Gebärdende und alle Interessierten, die die Sprache erlernen möchten. Es soll als Nachschlagewerk und Lernhilfe dienen sowie die öffentliche Wahrnehmung der Gebärdensprache erhöhen. Ins Leben gerufen hat das Projekt der Sohn eines gehörlosen Paares, der sich schon früh ein solches Hilfsmittel für sich und andere wünschte.

    Phoenix Deutschland sieht seine Aufgaben in der Motivation und Beratung von Brandverletzten und ihren Angehörigen. Brandverletzungen erfassen den Menschen in seiner Gesamtheit. Dass heißt sein Körper, Geist und seine Seele sind ebenso betroffen wie die Haut.

    KISS ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen unter gemeinsamer Trägerschaft des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes und der Regensburger Sozialen Initiativen e.V.. Hier finden Sie Selbsthilfegruppen und Initiativen in und um Regensburg. Das Verzeichnis umfasst Kontaktdaten von über 400 Selbsthilfegruppen und Initiativen und von Beratungsstellen im Sozial- und Gesundheitsbereich.

    Zuhören - Verstehen - Helfen. Diese Aufgaben bestimmen die Zusammenarbeit der Selbsthilfegruppe Sulzbach-Rosenberg. Menschen, die aus verschiedenen Ursachen und Gründen chronische Schmerzen erleiden. Leiden Sie auch unter chronischen Schmerzen? Suchen Sie Hilfe und gegenseitige Unterstützung? Dann kommen Sie die Selbsthilfegruppe chronischer Schmerz Sulzbach-Rosenberg.

    Das Weiße Kreuz begleitet Menschen in allen Fragen rund um Beziehung und Sexualität. Grundlage ist der christliche Glaube mit seinen Werten und seinem Menschenbild. Dabei werden anerkannte humanwissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt. Alle, die Rat und Hilfe suchen, werden unabhängig von ihrer Lebenssituation, ihrer Überzeugung oder von ihrem Glauben darin unterstützt, eine erfüllende Perspektive für ihre Beziehung und ihre Sexualität zu entwickeln. Ob bei allgemeinen Fragen oder in persönlichen Krisen: Das Weiße Kreuz ist für Sie da.

    Depression - Hilfe und Informationen zum Umgang mit der Erkrankung. Die Depression gehört zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Der mit Depressionen einhergehende Leidensdruck dokumentiert sich eindeutig darin, dass die große Mehrheit der jährlich 10.000 Suizide und ca. 150.000 Suizidversuche in Deutschland vor dem Hintergrund einer nicht optimal behandelten Depression erfolgen. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V. arbeiten kontinuierlich daran, die Versorgung von depressiv Erkrankten zu verbessern.

    Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod (GEPS) Deutschland e.V..

    Die GEPS-Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich als Elternselbsthilfeorganisation zum Ziel gesetzt hat, Betroffene zu begleiten und die Öffentlichkeit über den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) aufzuklären. Der Plötzliche Säuglingstod (Sudden Infant Death; SID) ist der plötzliche und unerwartete Tod eines zuvor normal und gesund erscheinenden Säuglings. Die Diagnose SID ist nur durch eine Obduktion möglich.