Wie wollen wir sterben?

75 Prozent der Menschen sterben im Krankenhaus oder Heim, nur etwa 20 Prozent tatsächlich zu Hause. Wenn man solche Statistiken liest, fragt man sich unweigerlich: Wo werde ich sein, wenn ich sterbe? Werde ich es schaffen, zu diesen 20 % zu gehören? Ist mein soziales Netz dicht, sodass es hält und mich trägt? Werden meine Angehörigen und Freunde mir beistehen und wissen, wie ich es möchte? Was mir gut tut?


Dazu ein lesenswerter Artikel einer Notaufnahmeschwester, den ich als sehr wertvoll geschrieben empfinde?! Den Artikel lesen...

Am Ende wird zum Thema auch eine Geschichte aus dem Buch "Tausend Tode schreiben" veröffentlicht. Den Text dieser Geschichte stelle ich hier ein, weil er in einer Art vom Sterben erzählt, die einen mitfühlen lässt ohne die Person gekannt zu haben. Hier der Text: