Wissenschaftliche MitarbeiterIn DFG-Forschungsantrag gesucht

  • An der Hochschule Emden/Leer ist im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit am Studienort Emden folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten, befristet für die Dauer von einem Jahr, zu besetzen:


    Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Vorbereitung eines DFG-Forschungsantrags zum Thema: Embodiment, Somatische Praxis und Personale Kompetenzbildung (entsprechend der geforderten Qualifikation bis E 13 TV-L), Kennziffer T.


    Ihre Aufgaben:

    Die zentrale Aufgabe für die Stelleninhaberin/den Stelleninhaber ist die Fertigstellung eines DFG-Forschungsantrags innerhalb der 12 Monate. Hierzu wird die eigenständige Übernahme folgender Teilaufgaben erwartet:

    • Eigenständige Durchführung einer vertieften Recherche bereits durchgeführter bzw. auch aktueller Forschungsprojekte im Feld Embodiment und Somatics im EU-Raum
    • Entwicklung eines Forschungsdesigns einer RCT-Studie zur Wirksamkeitsnachweis somatischer Praxis auf die Persönlichkeitsentwicklung (gemeinsam mit einer Projekt-Lenkungsgruppe)
    • Recherche, Anschaffung und Testung möglicher diagnostischer Messinstrumente
    • Selbstständige Netzwerk-Arbeit und Gewinnung Kooperationspartnern für eine internationale Antragsstellung
    • Recherche zur DFG alternativen Förderprogramme und deren Antragsvoraussetzungen
    • Vorbereitung und Durchführung einer Pilotstudie / Testdurchlauf der Datenerhebung

    Ihr Profil:

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom Uni) in einem geeigneten Fachgebiet (z.B. Motologie, Psychologie oder Medizin)
    • Gute Methodenkenntnisse (qualitative und quantitative Forschung)
    • Gute PC-Kenntnisse sowie Einrichtung und Verwaltungskompetenz von Web 3.0 basierten Work-Units (z.B. Campfire)
    • Sehr gute Kenntnisse Sprache und Schrift sowohl auf Deutsch und Englisch
    • Ausgeprägte Flexibilität und Bereitschaft zur Teilnahme an Block-Arbeitsphasen, Fortbildungen und Klausurtagungen
    • Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln sind von Vorteil

    Wir bieten Ihnen:

    • Enge Zusammenarbeit mit einem internationalen Team erfahrener Somatic – Practitioner (Lenkungsgruppe)
    • Betriebliche Altersvorsorge
    • Flexible Arbeitszeitmodelle und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte

    Die Hochschule ist bestrebt, den Frauenanteil an wissenschaftlichem Personal zu erhöhen, und fordert Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Jörg Lemmer Schmid (E-Mail: j.lemmer.schmid@hs-emden-leer.de) zur Verfügung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer innerhalb von zwei Wochen nach Erscheinen der Anzeige elektronisch oder auf dem Postweg an:


    Hochschule Emden/Leer

    Personalabteilung

    Constantiaplatz 4

    26723 Emden

    E-Mail: bewerbung@hs-emden-leer.de

    "Gesundheit ist nicht die Abwesenheit von Störungen, sondern die Fähigkeit, mit ihnen umzugehen." (Marianne Fuchs)